Jeansjacke feiert Ihr Comeback

Jeansjacke – Totgesagte leben länger heißt es nicht nur in Filmen. Auch was die Jeansjacke Herren zum Beispiel anbelangt erleben wir momentan ein Comeback. War das Kleidungsstück in den Fünfzigern des vergangenen Jahrhunderts noch ein Zeichen der Rebellion der Jugend gegen das Etablissement.

So hatte sie sich später als Insignien verschiedener Subkulturen, wie Rocker oder Motorradgangs wiedergefunden. Noch in den Achtzigern des verflossenen Jahrhunderts trugen z.B. Heavy-Metal-Fans die Jacke ohne Ärmel in dem sie diese einfach abrissen. Nun nach über 130 Jahre, erfunden wurde sie von Lee, als Arbeitskleidung für Eisenbahner in den USA.

Die Jeansjacke war ursprünglich eine Jacke für Eisenbahnarbeiter

Hat die Jacke aus Baumwolle sich neu erfunden.  Heute gibt es sie im Used-Look, Dark Denim, als Destroyed oder im Patchwork-Look oder noch mit Nieten und Fransen. Selbst bei den Farben ist vieles möglich, wie dunkel Blau, stonewashed oder selbst Pastelltöne sind kein Problem. Selten genutzt werden dagegen Jeansjacke mit Kaputze oder auch noch Jeansjacke mit Fell.

Nur eine Sache sollte man nicht tun. Das gilt noch eher für Männer. Man trägt keine Herren Jeansjacke zu Jeans. Wer es aber nicht lassen kann, dem sei geraten, die Farben zu kombinieren. Auch für das tragen von Damen Jeansjacken haben wir zwei Tipps. Jeansjacken nie zu kurz tragen und nie zu einem festlichen Anlass tragen.

 

Die Jeansjacke
Bewerten